Newsletter

Hier kannst du dich in unseren Newsletter eintragen - den aktuellen Newsletter findest du etwas weiter unten.

Nach der Anmeldung bekommst Du Zugang zu unserem umfangreichen Downloadbereich und zum Newsletterarchiv der Letter 1 bis 199. In diesem Archiv findest Du dann den Zugang zu den aktuellen Newslettern ab Nummer 200 (Ab Nummer 200 kannst Du die Letter auch kommentieren.) Den aktuellen Letter findest Du dann immer am Samstag in Deinem Posteingang. Wenn nicht: Spamordner überprüfen!

Im Formular sind alle Angaben außer der E-Mail-Adresse freiwillig. Es ist für uns schöner, wenn wir wissen, wem wir schreiben – und für Dich schöner, wenn Du einen Letter mit persönlicher Ansprache bekommst! Und die Anmerkungen lesen wir wirklich gerne …


Der aktuelle Newsletter:
Nummer 356 vom 13. Juli 2024

Das Master-Abc des NLP – vorletzter Teil (Nr. 356)

Heute gibts Ressourcen satt!


Der vierte Teil des Modelling-Master-Abc:

NLP als Methodenfamilie
Siegmund Freud war ein eifersüchtiger Gott! Er achtete besonders auf die Reinheit seiner Methode und verteidigte deren Namen. Deswegen waren seine Schüler gezwungen, ihre jeweiligen Varianten und Weiterentwicklungen anders zu benennen. Im Grunde haben sie alle Psychoanalyse gemacht: C. G. Jung, Alfred Adler, Wilhelm Reich, Alexander Lowen, Viktor Frankl, … Der größte Teil der Therapiemethoden ist Psychoanalyse unter anderem Namen.

Eines der größten Geschenke, welches Bandler und Grinder dem NLP gemacht haben, ist, daß sie sich zerstritten haben, bevor sie sich den Namen hatten schützen lassen. Jeder darf alles NLP nennen und es gibt niemanden, der das verhindern kann! Die NLPler haben davon reichlich Gebrauch gemacht, Varianten entwickelt und NLP weiterentwickelt. Und alles heißt NLP!

Deswegen ist NLP weniger eine Methode, als vielmehr eine Methodenfamilie. Wenn Du einen NLPler erlebst … und dann einen anderen … dann ist es sehr unwahrscheinlich, daß die das Gleiche machen. Ein NLPler zum anderen kann sich durchaus so verhalten, wie ein Reichanischer Körpertherapeut zu einem Franklschen Logotherapeuten!

NLP.OS und nlp.apk
Grinder schreibt, daß viele Menschen ›NLP‹ und ›Anwendungen von NLP‹ verwechseln. Im Original heißt es NLP and applications of NLP und das erinnert an die Apps, die Du auf Deinem Handy hast. Auch im NLP gibts Apps: die Change-History-App oder die Metamodell-App. Diese Apps laufen auf einem bestimmten Betriebssystem, einem operating system, einem OS. Grinder sagt, dieses Betriebssystem wäre das eigentliche NLP, die Apps sind nur ein Produkt davon. Dem stimme ich aus ganzem Herzen zu! NLP.OS ist Modelling, die NLP-Apps (nlp.apk) die damit entwickelten Modelle.

Psychographie nach Dietmar Friedmann
Die Psychographie muß ich in diesem Newsletter vermutlich nicht erklären. Statt dessen nutze ich die Chance und verweise nach längerer Zeit mal wieder auf unseren ausführlichen Psychographie-Videokurs auf Edumanto. Da findest Du ein Einführungsvideo von Caroline Forster, dann vier vertiefende Videos von mir, ein weiteres von Caroline über ›Psychographie in Beziehungen‹ und ein abschließendes von Daniel Köpke über ›Psychographie für Fortgeschrittene‹. Viel Spaß beim Ansehen! 

Ressourcen auf den Ebenen
Über dieses Thema habe ich letztes Jahr eine Newsletterserie geschrieben, bei Nummer 289 gehts los und dann die Ebenen hoch. Die Idee hinter den ›Ressourcen auf den Ebenen‹ ist, daß eine Veränderung auf einer bestimmten Ebene am einfachsten mit einer Ressource von der Ebene darüber klappt – und es dafür auf jeder Ebene Leitressourcen gibt:
  • Ebene III: inneres VAKOG, Submodalitäten
  • Ebene IV: Timeline und Persönlichkeitsteile
  • Ebene V: das dissoziierte Selbst
  • Ebene VI: signifikante emotionale Andere
  • Ebene VII: der Quellzustand (Core-State)
Spiral Dynamics
Das Modell der Ebenen des NLP beschreibt, wie ein einzelner Mensch funktioniert. Auf Ebene V kannst Du das Modell der Psychographie dranhängen, denn dieses beschreibt, wie unterschiedlich Menschen funktionieren. Auf Ebene VI kannst Du in das Modell von Spiral Dynamics wechseln, welches beschreibt, wie Gesellschaftssysteme funktionieren. Das Modell ist sehr komplex und deswegen habe ich mir letztes Jahr drei Stunden Zeit genommen, um alles in drei aufeinanderfolgenden Podcasts zu erklären: Folge 62, 63 und 64. Es sind meine meistgehörten Podcasts! 

Nächste Woche schließen wir das Abc ab, da geht es dann um die Sprache der Veränderung, die Stelle der Veränderung, das Strukturmodell der Veränderung, ›Teilen, verändern, vereinen‹ und VAKOG.

Bis dahin:
Liebe Grüße
Ralf
>